Speech-Prompter für Ansprachen/ Vorträge

Mietpreis:
Speechprompter Set:  260,- / Tag (exkl. MwSt.)
inklusive Notebook samt Telepromtersoftware und Controller

Verleih ausschließlich an Firmen und Personen mit aufrechtem Gewerbe.

Das wohl wirksamste Hilfsmittel um lange und komplizierte Texte wie auswendig gelernt vorzutragen.

Üblicher weise werden zwei “Obama”-Prompter links und rechts vor dem Rednerpult aufgebaut. Ein Prompter besteht aus Stativ inkl. Halterung, Monitor und Spiegel. Der Spiegelt spiegelt das Bild des am Boden liegenden Monitors.

  • Sie ersparen Vortragenden das lange auswendig lernen von Texten
  • reduzieren die Gefahr mehr Informationen preis zugeben als eigentlich geplant war
  • geben unsicheren Personen Halt
  • ermöglichen dem Speaker den Blick ins Publikum

All diese Punkte führen dazu, dass der Vortragender sicherer, sympatischer, glaubhafter und mitreißender wirkt.

Der Text/ das Script wird in der inkludierten Teleprompter-Software Script-q Pro formatiert und per Videokabel direkt auf die Bildschirme der Prompter ausgegeben.

F: Wofür benötigt man einen Speech-Teleprompter?

A: Möchte man lange Texte in einem Take moderieren, so greift man auf diese Technik zurück. Der Vorteil: das auswendig lernen fällt weg! Im Fließtext können auch Vermerke eingearbeitet werden. Diese Reminder dienen der korrekte Betonung von Wörtern, klarerer Aussprache oder dem setzten von Gesten und dem Einbau angepasster Mimik. Klares Ziel ist es den vorzutragenden Text möglichst authentisch  und überzeugend zu präsentieren.

F: Benötige ich wirklich einen Operator?

A: Werden sehr kurze Moderationen aufgezeichnet, so kann auf einen eigenen Operator verzichtet werden. Ab etwa einer halben A4-Seite ist der Einsatz eines Operators aber von Vorteil. Bei der Verwendung von Telepromptern ist der Moderator immer darauf angewiesen, dass der gerade behandelte Textabschnitt auch wirklich am Bildschirm zu sehen ist. Da einige Passagen normaler weise schneller, andere dafür aber langsamer, mit mehr Nachdruck und extra eingelegten Gedanken-Pausen präsentiert werden, ergibt sich auch eine abwechselnde Scroll-Geschwindigkeit. Die Aufgabe des Operators ist es demnach sicherzustellen, dass der Moderator so schnell oder so langsam sprechen kann wie er möchte, ohne Angst haben zu müssen, dass ihm der Text am Bildschirm davon läuft und der Redefluss ins stocken gerät.

F: Kann ich jedes Stativ für den Einsatz verwenden?

A: JA/Nein. Die Montage des Teleprompters erfolgt mit  1/4″ und 3/8″ Schrauben mit Whitworth-Gewinden. Mindestens zwei Gewinde müssen am Stativ-Kopf vorhanden sein. Welche von den beiden zum Einsatz kommen ist dabei egal. Weiters muss das Stativ und der Stativ-Kopf auf das Gesamtgewicht von Kamera plus Teleprompter (oder mehr) ausgelegt sein. Ist es das nicht, so besteht die Gefahr, dass das eines von beiden nachgibt und Prompter samt Kamera zu Boden stürzen. Anmerkung: der Teleprompter allein hat etwa 4,5 kg.

F: Welches Computersystem kommt zum Einsatz?

A: Im Set ist ein Windows 7 Notebook enthalten. Plug and Play! Es kann aber jeder Windows- oder Apple-Computer mit SVHS, oder VGA Output verwendet werden. Wichtig ist, dass der Video-Ausgang des Computers als erweiterter Desktop verwendet werden kann, da am Teleprompter ein gespiegeltes Bild ausgegeben wird. HDMI wird nicht unterstützt.

F: Welches Software kann verwendet werden?

A: Am beigestellten Notebook ist jeweils eine lizensierte Version von ProPromter Pro installiert. Online gibt es aber eine Menge Programme für Mac und PC, die kostenlos oder kostenpflichtig heruntergeladen und verwendet werden können. ScriptQ, PromptPuppy, AutoCue QTV, CuePrompter, PromptArt,…

Nicht alle dieser Programme sind für den Einsatz mit unserem Teleprompter geeignet. Wichtig ist, dass die Software Dualscreen verarbeiten kann. Ein Monitor gibt den Fließtext spiegelverkehrt für den Teleprompter aus, der Computerbildschirm des Operators zeigt den Text normal lesbar. Bei der Software gibt es große Unterschiede in Qualität, Fähigkeiten und Stabilität. Bitte beachten Sie, dass Fremdsoftware vor dem Dreh unbedingt getestet werden sollte, um Probleme und Verzögerungen beim Dreh zu verhindern.

Bedienpersonal (inkl. Zustellung, Aufbau und Wien Diäten):
ab 500,- bis max. 2 Stunden (inkl. Aufbau- und Abbauzeit)
ab 550,- Ganztag bis max. 8,5 Stunden  (inkl. Aufbau- und Abbauzeit)
Überstunden: 35,- / h
Anreise- & Abreise im Raum Wien: 35,- (pauschal). Parkgebühren exklusive.

Stornobedingungen: ab 72 vor dem Dreh 100% der Personalkosten. Keine Stornokosten auf Equipment.